Logo

Botschafterin
Weinkönigin besucht Ahrtal: «Zeichen für Aufbruch»

Deutsche Weinkönigin Sina Erdrich
Sina Erdrich, 73. Deutsche Weinkönigin aus dem Weinanbaugebiet Baden. Foto: Uwe Anspach
Deutschlands Weinkönigin Sina Erdrich (24) will mit einem Besuch im flutgeschädigten Ahrtal ein Zeichen für den Aufbruch in der Region setzen. «Das Ahrtal lebt vom Tourismus. Unser Besuch ist die Fortsetzung unserer Solidarität», sagte die wichtigste Botschafterin der Branche der Deutschen Presse-Agentur. Sie sei gespannt, wie weit der Wiederaufbau nach der Flut fortgeschritten sei. Dazu wolle sie gemeinsam mit den Weinprinzessinnen Saskia Teucke und Linda Trarbach am 23. und 24. April viele Gespräche vor Ort führen.

Mainz/Stuttgart. «Mit Linda Trarbach, die auch noch Ahrweinprinzessin ist, habe ich eine ausgewiesene Expertin für die Region an meiner Seite», sagte die aus Durbach in Baden-Württemberg stammende Erdrich. Sie freue sich auf Treffen mit Weinerzeugern. «Das Highlight wird sicher die Royale Weinwanderung entlang des Rotweinwanderwegs von Mayschoß nach Dernau.» Damit sei man Teil eines bundesweiten «WeinWanderWochenendes» auch vom Deutschen Weininstitut, sagte sie.

Erdrich war Ende September 2021 im Finale im rheinland-pfälzischen Neustadt an der Weinstraße zur 73. Deutschen Weinkönigin gewählt worden. Die «First Lady des Rebensaftes» nimmt innerhalb eines Jahres zahlreiche Termine auch im Ausland wahr und wirbt auf diese Weise für Wein aus Deutschland.

Porträt Sina Erdrich

© dpa-infocom, dpa:220417-99-943450/2