Logo

ansiedlung

700 neue Arbeitsplätze entstehen

Das Warendienstleistungszentrum von Breuninger wird im Gewerbegebiet Eichwald größter Arbeitgeber

350_0900_18151_COPLBreuninger_Sachsenheim.jpg
Betonstelen ragen aus dem Boden: Das Gerippe des Breuninger-Neubaus am Eichwald.Foto: Alfred Drossel

Sachsenheim. Das Stuttgarter Handelsunternehmen Breuninger baut derzeit in Sachsenheim ein Warendienstleistungszentrum. Auf einer großen Infotafel kündigt das Unternehmen an, hier 700 Arbeitsplätze zu schaffen. Breuninger vereint an diesem Standort mehrere Dienstleistungen wie Warenbearbeitung, Onlineversand, Fotostudio und Confiserie-Produktion- und Lager. Diese Leistungen werden derzeit noch an verschiedenen Standorten in Sindelfingen, Pleidelsheim, Leinfelden-Echterdingen, Neuenstadt und in Bretten erbracht. „Der Neubau auf der Eichwald Süderweiterung wird 85 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche aufweisen und moderne Arbeitsplätze für bis zu 700 Mitarbeiter bieten“, teilt das Unternehmen mit.

Hochbau begonnen

Mittlerweile sind die Gründungsarbeiten fertiggestellt. Derzeit wird, wie im Zeitplan vorgesehen, der Hochbau vorgenommen, der im ersten Halbjahr 2019 fertig sein wird. Danach folgt der Innenausbau. Die Inbetriebnahme des Warendienstleistungszentrums sei für Mitte 2020 vorgesehen, teilt Breuninger mit.

Nach Angaben des Stuttgarter Unternehmens soll das Gebäude den Goldstandard der „Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen“ (DGNB) erreichen. Dazu müssen hohe ökologische, technische und wirtschaftliche Anforderungen beim Bau erfüllt werden. Die DGNB ist eine Nichtregierungsorganisation, deren Aufgabe es ist, Wege und Lösungen für nachhaltiges Planen, Bauen und Nutzen von Bauwerken zu entwickeln und zu fördern.

Im Zentrum ihrer Arbeit stehen der Auf- und Ausbau eines Zertifizierungssystems für nachhaltige Bauten sowie die Vergabe eines Gütesiegels für nachhaltiges Bauen in den Qualitätsstufen Gold, Silber und Bronze. Im September 2015 hat die DGNB die Vorgehensweise bei der Zertifizierung von Gebäuden und Stadtquartieren erneuert. Die höchste Bewertungsstufe ist seitdem das Platin-Zertifikat. Die Gesellschaft wurde 2007 von 16 Organisationen aus der Bau- und Immobilienwirtschaft gegründet. Nach eigenen Angaben hat die Gesellschaft 1300 Mitglieder.

Breuninger will mit dem Sachsenheimer Bauprojekt Dienstleistungen rund um den Handel möglichst effektiv und zukunftsfähig organisieren. Um kurze Wege zum Kunden zu sichern, sei der Standort im Gewerbepark Eichwald in Sachsenheim innerhalb der Region Stuttgart sehr günstig.

Die Steuerung des Breuningerprojekts hat die Ernst & Young Real Estate GmbH übernommen. Generalunternehmer ist die Ten Brinke Industrie- und Gewerbebau, die auch den fünf Hektar großen Segro Gewerbepark baut, der unmittelbar neben Breuninger entsteht. Dort zieht derzeit der Autozulieferer Dräxlmaier ein, der Batteriebauteile für den Porsche-Elektrosportwagen baut.