Logo

Arbeitsagentur zeichnet zwei Ausbildungsbetriebe aus

Gleich zwei mittelständische Betriebe aus dem Kreis Ludwigsburg hat die Arbeitsagentur mit dem Ausbildungszertifikat 2019 ausgezeichnet. Das vorbildliche Engagement der Ottmarsheimer Robert Schweiker GmbH und der Konzelmann GmbH aus Löchgau wird so honoriert.

Übergabe der Ausbildungszertifikate (von links): Martin Scheel, Leiter der Arbeitsagentur, Udo Bulling und Kathrin Ruof (beide Konzelmann), Jeanine Schweiker, Johannes Seiler (Arbeitsagentur), Michael Hilbig (Schweiker) Ausbildungsstellenvermittler P
Übergabe der Ausbildungszertifikate (von links): Martin Scheel, Leiter der Arbeitsagentur, Udo Bulling und Kathrin Ruof (beide Konzelmann), Jeanine Schweiker, Johannes Seiler (Arbeitsagentur), Michael Hilbig (Schweiker) Ausbildungsstellenvermittler Patrick Spranger und Muhammed Bostan (Schweiker). Foto: Ramona Theiss

Ludwigsburg. „Es wird schwieriger, Jugendliche für eine betriebliche Ausbildung zu gewinnen und sie zu halten“, beschreibt Martin Scheel das Problem. Der Leiter der Agentur für Arbeit Ludwigsburg sieht in der Ausbildung eine tragende Säule im Kampf gegen den Fachkräftemangel. „Ausbildung ist ein wichtiges Element für das Wohlergehen unserer Gesellschaft“, sagt Scheel – und ein dominierendes Thema für viele Firmen.

Mit Blick auf die gesellschaftliche Dimension zollt Scheel Ausbildungsbetrieben im Kreis Respekt für ihr Engagement. Und zeichnet in diesem Jahr anlässlich der gerade laufenden, bundesweiten Woche der Ausbildung gleich zwei besonders engagierte Betriebe mit dem Ausbildungszertifikat 2019 aus: die Robert Schweiker GmbH in Besigheim-Ottmarsheim und die Löchgauer Konzelmann GmbH. Die familiengeführte Firma Konzelmann ist im Bereich der Kunststoff- Spritzgusstechnik für die Autoindustrie und in der Medizintechnik tätig. 250 Mitarbeiter sind am Stammsitz tätig. „Derzeit werden bei uns 17 junge Leute ausgebildet“, sagt Ausbildungsleiterin Kathrin Ruof, die zudem Dozentin an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg ist. „Wir fühlen uns durch die Auszeichnung bestätigt“, betont Ruof. „Wir werden uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen.“ Für 2019 sind bereits acht Azubis eingeplant. „Da ist noch Luft nach oben“, sagt Ruof.

Johannes Seiler, Teamleiter Arbeitgeberservice bei der Arbeitsagentur, hebt hervor, dass Konzelmann jährlich mindestens sechs Azubis in ganz unterschiedlichen Berufsfeldern habe – vom Industriekaufmann bis zum Zerspaner. Seiler hebt auch die gute Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur hervor, die Mitarbeit in Verbänden und Kammern sowie die Teilnahme an Berufsausbildungsmessen wie der bam, die an diesem Freitag und Samstag im Ludwigsburger Forum stattfindet, oder der Bane in Besigheim. Zudem habe Konzelmann auch einen Azubi-Blog auf der Homepage. Solche Kriterien waren für die Auswahl der beiden Sieger ausschlaggebend.

Ausbildung hat auch bei der Firma Schweiker Tradition und „einen hohen Stellenwert“, wie Seiler ausführt. Die Schweiker-Gruppe beschäftigt über 800 Mitarbeiter an sechs Standorten in Deutschland und stellt Bauelemente wie Fenster, Türen und Rollladensysteme aus Aluminium und Kunststoff her. „Momentan haben wir in Ottmarsheim sieben Azubis“, sagt Jeanine Schweiker, die Internationale Betriebswirtschaft studiert, in der Buchhaltung mitarbeitet und für die vierte Generation im Familienunternehmen steht. „Immer wieder werden von der IHK auch Schweiker-Azubis als Kammersieger ausgezeichnet“, betont Seiler. Darunter ist Muhammed Bostan, der seine „abwechslungsreiche Ausbildung zum Verfahrensmechaniker“ lobt.

„Die Situation auf dem Ausbildungsmarkt hat sich in den vergangenen zehn Jahren stark verändert“, betont Scheel. Die Unternehmen müssten heute für sich werben, um an Nachwuchs zu kommen, mahnt er. „Wer nicht ausbildet, geht schwierigen Zeiten entgegen.“

Autor: