Logo

Blutspende

Auftakt mit Polit-Prominenz

Das Deutsche Rote Kreuz und der Erlebnispark Tripsdrill haben gestern die größte Blutspendeaktion im Land und eine der größten in Deutschland gestartet. Einer der ersten Spender war Justiz- und Tourismusminister Guido Wolf.

Drei Männer auf drei Liegen: Minister Guido Wolf (Mitte), Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer (vorne) und Bundestagsabgeordneter Eberhard Gienger (hinten) beim Auftakt der Blutspendeaktion.Fotos: Alfred Drossel
Drei Männer auf drei Liegen: Minister Guido Wolf (Mitte), Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer (vorne) und Bundestagsabgeordneter Eberhard Gienger (hinten) beim Auftakt der Blutspendeaktion. Foto: Alfred Drossel
Mit 142 Blutspenden ist der Erligheimer Bürgermeister Rainer Schäuffele (rechts mit seinem Sohn Christian) der absolute Spitzenreiter.
Mit 142 Blutspenden ist der Erligheimer Bürgermeister Rainer Schäuffele (rechts mit seinem Sohn Christian) der absolute Spitzenreiter.

Cleebronn. Bei der Blutspendeaktion, die erstmals im klimatisierten Zelt stattfindet, lassen sich Politiker gerne anzapfen. Am Montagvormittag waren es Justiz- und Tourismusminister Guido Wolf sowie zahlreiche Bürgermeister der Nachbarschaft. Wolf selbst hat schon 27-mal gespendet. Bei dieser Zahl dürfte Erligheims Bürgermeister Rainer Schäuffele nur müde lächeln: Er hat bereits 142-mal Blut gespendet; bis zu sechsmal im Jahr lässt er sich anzapfen.

Bei der 19. Blutspendewoche vor den Toren des Erlebnisparks Tripsdrill waren auch Brackenheims Schultes Rolf Kieser (insgesamt 31 Spenden), CDU-Bundestagsabgeordneter Eberhard Gienger und Freudentals Bürgermeister Alexander Fleig (beide jeweils 17 Spenden) dabei. Für Tripsdrill-Geschäftsführer Helmut Fischer und seinen Bruder Roland sei die Blutspendeaktion eine Herzensangelegenheit, wie er sagte. Sie findet seit 2001 in Tripsdrill statt und zähle zu einer der größten Aktionen in Deutschland, wie Minister Wolf betonte. Insgesamt 57.000 Blutspenden haben seither die Besucher des Erlebnisparks abgeliefert. In dieser Woche werden bis zu 3000 Blutspender erwartet. Erfreulich hoch ist in Tripsdrill auch die Zahl der Erstspender jedes Jahr.

Guido Wolf, der die Schirmherrschaft übernommen hat, wies auf die Notwendigkeit der Blutspende hin; täglich würden im Land bis zu 15.000 Blutkonserven benötigt. Als Tourismusminister lobte Wolf das Engagement der Tripsdrill-Betreiberfamilie Fischer.

Ohne Helfer ist so eine große Blutspendeaktion nicht zu stemmen. Die DRK-Abnahmeteams werden von den Helfern aus den DRK-Ortsvereinen Kirchheim, Bönnigheim, Sachsenheim und Brackenheim unterstützt. Zahlreiche Gruppen kommen alljährlich, um gemeinsam Blut zu spenden – beispielsweise die Motorradfahrer der „Streetbunny Crew“.

Hintergrund der Blutspende-Aktion ist ein Engpass bei der Versorgung mit Blutkonserven zu Beginn der Sommerferien. Der Erlebnispark Tripsdrill und das Deutsche Rote Kreuz rufen daher Spendenwillige auf, ihr Blut zu spenden.

Info: Die Blutspende-Woche im DRK-Zelt vor dem Haupteingang des Erlebnisparks Tripsdrill findet bis einschließlich Freitag, 2. August, jeweils von 11 bis 18 Uhr statt.

Autor: