Logo

kaufverhalten

Auslaufmodell Krämermarkt

Termin im Juni fällt laut Gemeinderatsbeschluss weg und der Markt im September steht zur Diskussion

350_0900_17086_COKRKraemer_Stein.jpg
Vom Kittelschurz bis zu gebrannten Mandeln reicht das Angebot auf Krämermarkten. Doch das lockt immer weniger Kunden. Die Stadt Steinheim hat jetzt darauf reagiert und den Krämermarkt im Juni abgeschafft.Archivfoto: Alfred Drossel

steinheim. Der Bummel über den Krämermarkt steht in der Urmenschstadt nicht mehr hoch im Kurs und so verabschiedet sich Steinheim schrittweise von einer alten Tradition. Laut einstimmigem Beschluss des Gemeinderats fällt der Markt im Juni weg. So bleibt nur noch der Septembertermin übrig. Es ist aber wohl nur eine Frage der Zeit, wie lange auch das so sein wird.

Vor sechs Jahren hatte die Stadt bereits den Lichtmessmarkt am 2. Februar abgeschafft. In früheren Zeiten begann an diesem Datum das neue Bauernjahr, und bevor es mit der Feldarbeit wieder losging, deckte man sich mit allerlei Nützlichem ein. Das ist längst vorbei, die modernen Menschen erledigen alles mit einem Klick, der Internetversand hat den Markthändler abgelöst. Kein Wunder, dass der Lichtmessmarkt immer schlechter besucht war.

Jetzt erwischt es auch den Junimarkt. Laut Bürgermeister Thomas Winterhalter hat nicht nur das Interesse der Besucher, sondern auch das der Marktbeschicker nachgelassen. Winterhalter machte sich dabei nichts vor: Auch der mit dem verkaufsoffenen Sonntag des Bundes der Selbstständigen (BdS) zusammengelegte Septembermarkt, der erst vergangenes Wochenende stattfand, zündet nicht mehr richtig. „In der Theorie ist die Badtorstraße voll, in der Praxis aber nicht“, sagte Winterhalter und ergänzte: Viele Beschicker würden zusagen, aber dann einfach nicht kommen. Die Folge: ein eher spartanisches Angebot. „Früher war da ein anderes Flair, es herrschte richtige Urlaubsstimmung“, schwärmte Renate Eggers (CDU) und bezeichnete einen Markt als wichtigen Beitrag zur Innenstadtbelebung. „Die Leute haben mit den Füßen abgestimmt, italienisches Flair bekommen wir eben nicht durch pietistische Schwaben“, meinte Rainer Breimaier (Grüne).

So ist der Junimarkt nun endgültig Vergangenheit. In der jetzt vom Gremium geänderten Marktordnung ist nur noch der Krämermarkt am Kirchweihsonntag im September enthalten. Gespräche mit dem BdS, wie es hier künftig weitergeht, sollen laut Winterhalter folgen.