Logo

INSIDERBERICHT

Autorin bricht Lanze für Politiker

Julia Jorch erzählt in ihrem Buch „Schlaflos im Shitstorm“ von Parteitagen, Wahlkampftouren und Spitzentreffen

Julia Jorch zeigt ihr Buch.Foto: Beate Volmari
Julia Jorch zeigt ihr Buch. Foto: Beate Volmari

FREIBERG. Die aus Freiberg stammende Verwaltungs- und Politikwissenschaftlerin Julia Jorch hat von 2011 bis 2017 in Berlin in der Pressestelle des Bundesvorstands von Bündnis 90/Die Grünen gearbeitet, zunächst als Volontärin, zuletzt als Pressesprecherin. „Was macht die Politik?“ – das war eine Frage, die sie ebenso oft von Bekannten und Freunden gehört hat wie abfällige Bemerkungen über Politiker. „Ich habe öfters versucht zu erklären, wie Politik wirklich ist“, sagt die Verwaltungs- und Politikwissenschaftlerin jetzt im Gespräch mit unserer Zeitung. So sei dann die Idee entstanden, einen etwas anderen Insiderbericht aus der Welt der Politik zu schreiben.

Humorvoll und anschaulich

„Politikbücher handeln oft von Intrigen und Machtspielen oder es sind Erklärbücher. Mir fehlte ein Buch über Politik, wie sie wirklich ist“, so die 36-Jährige, die mit ihrem Werk eine Lanze für Politiker brechen möchte.

„Angefangen hat es mit fünf Geschichten, die ich gern auf Dinnerpartys erzählt habe und die im Laufe der Zeit immer geschliffener wurden“, berichtet Julia Jorch, die noch viele weitere Geschichten und Anekdoten in dem kürzlich erschienenen Taschenbuch „Schlaflos im Shitstorm“ festgehalten hat. Humorvoll und anschaulich, aber nie verletzend, nimmt sie den Leser mit auf Parteitage, Wahlkampftouren und Spitzentreffen.

Cem Özdemir beim Skaten

Mit Claudia Roth geht es durch die Wüste im Irak, Cem Özdemir erlebt man beim Skaten im Wahlkampf. Julia Jorch erzählt, warum Wähler manchmal ein bisschen irre sind, und belegt, dass auch Politiker Gefühle haben. Die Autorin erklärt die zehn Gebote für den perfekten Politiker, der es niemals allen recht machen kann. Und sie macht deutlich, dass der Fragesteller selbst Schuld hat, wenn Politiker so viel schwafeln. Sie schreibt von Shitstorms und Telefonbrüllern oder Politikern, die andere Politiker beschimpfen.

Den häufig zu hörenden Vorwurf, alle Politiker seien faul und verlogen, wehrt sie entschieden ab. „Die meisten werden Politiker, weil sie etwas verändern wollen und daran glauben, was sie tun“, ist sie überzeugt. „Ich will kein Mitleid, aber Verständnis wecken. Mein Buch soll zeigen, wie der Beruf Politiker funktioniert und wie wenig glamourös er ist“, so Jorch.

Da sie bei den Grünen gearbeitet hat, stehen natürlich die Politiker dieser Partei im Mittelpunkt. „Die Pressesprecher anderer Parteien hätten bestimmt Ähnliches zu erzählen“, ist sich Julia Jorch sicher. Überall gebe es beispielsweise Versprecher, die von den Medien aufgegriffen würden. Und alle Politiker versuchten irgendwie, beim Biss in die Bratwurst nicht allzu bescheuert auszusehen.

Und was sagen die Grünen, die im Mittelpunkt stehen, zu ihrem Buch? „Anfangs haben sie schon gefragt, was für ein Buch das denn werden soll. Aber es wird niemand in die Pfanne gehauen und so finden sie es sehr lustig“, berichet Julia Jorch über positive Rückmeldungen. Mittlerweile leitet sie die Kommunikationsabteilung des Deutschen Zentrums für Integrations- und Migrationsforschung in Berlin.

Das Buch hat sie nicht nur in Berlin, sondern auch in Istanbul und Thailand geschrieben. „Räumlicher Abstand ist hilfreich“, meint die Autorin, die auch noch häufig auf Familienbesuch in Freiberg ist.

Info: Julia Jorch, Schlaflos im Shitstorm: Der etwas andere Insiderbericht aus der Welt der Politik, ISBN 978 3 406 73239 3, C.H.Beck Verlag, 12,95 Euro

Autor: