Logo

Autobahnsanierung

Bald wieder in der richtigen Spur

Die Bauarbeiten auf der A 81 zwischen dem Engelbergtunnel und der Anschlussstelle Zuffenhausen sollen am Montag wie geplant abgeschlossen werden – bis zur nächsten großen Sanierung im kommenden Jahr.

350_0900_16954_COKRSG_Baustelle_A81.jpg
In der Mitte wurde gebaut, rechts und links drückte sich der Verkehr auf verschmälerten Spuren vorbei – die Baustelle beim Engelbergtunnel war deshalb oft Schauplatz von Staus.Foto: Holm Wolschendorf

Gerlingen/Ditzingen. Es ist eine der größten Straßenbaumaßnahmen der Region in diesen Sommerferien gewesen: die Sanierung der Fahrbahndecke der A 81 zwischen dem Engelbergtunnel und der Anschlussstelle Zuffenhausen. Vor allem eine, die von den Verkehrsteilnehmern oft viel Geduld erforderte. Denn teilweise wurde je eine Fahrspur auf der Gegenrichtung geführt – bei vielen Fahrern sehr unbeliebt, wenn einem zahlreiche andere recht nahe entgegenkommen –, die übrigen beiden verschmälert. Staus waren deshalb keine Seltenheit, ebenso Unfälle.

Doch von kommender Woche an soll sich die Lage wieder entspannen. Denn wie das zuständige Stuttgarter Regierungspräsidium (RP) aktuell mitteilt, werden die Bauarbeiten auf dem rund siebeneinhalb Kilometer langen Abschnitt der A 81 planmäßig abgeschlossen.

Voraussichtlich im Lauf des Montags sollen die Markierungen für die Fahrbahnen aufgebracht werden, für das RP damit das offizielle Ende der rund 8,2 Millionen Euro teuren Maßnahme, die der Bund bezahlt. Während sechseinhalb Wochen wurde nicht nur der Straßenbelag der Autobahn erneuert, sondern auch der auf den Rampen der Anschlussstellen – sie waren deshalb zeitweise gesperrt – und der Rastanlage Gerlinger Höhe, zudem wurden zwei Nothaltebuchten gebaut.

Mehr zum Thema in der Ludwigsburger Kreiszeitung, die Sie über unsere Abo-Angebote kennenlernen können

Einiges muss aber noch nach dem offiziellen Ende erledigt werden: Ab kommendem Dienstag, 12. September, werden die Verkehrssicherung zurückgebaut und die Mittelstreifenüberfahrten geschlossen. Für diese Arbeiten rechnet das RP mit einem Zeitraum bis einschließlich Montag, sie sollen aber nur jeweils nachts zwischen 21 und 5 Uhr durchgeführt werden. „Der Verkehr wird damit voraussichtlich ab Dienstag, 19. September, in beiden Fahrtrichtungen gänzlich ohne Einschränkungen fließen können“, teilt die Behörde mit.

Die Autofahrer können damit also ein wenig aufatmen – allerdings nur für etwas mehr als ein Jahr. Denn wie berichtet startet Ende 2018 eine erneute Sanierung des Engelbergtunnels. Über einen Zeitraum von fünf Jahren werden die Tunnelröhren verstärkt. Notwendig ist das, weil das im Berggestein vorkommende Anhydrit – eine Vorstufe zu Gips – in Kombination mit Wasser stark aufquillt und die Wände beschädigt hat. Auch während dieser Zeit will das Regierungspräsidium alle drei Spuren pro Fahrtrichtung zumindest tagsüber unter der Woche offen halten. So soll noch mehr Stau auf der ohnehin stark belasteten Verbindung verhindert werden, die „die einzige funktionierende Umfahrung von Stuttgart ist“, so RP-Baudirektor Reinhold Frenzl.