Logo

NEB-Turnier

Gastgeber Löchgau startet mit 1:0

Acht Tore hat es am ersten Tag des NEB-Fußballturniers gegeben. Die erste Partie im ewig jungen Derby zwischen dem VfL Gemmrigheim und FV Kirchheim endete durch einen Kunstschuss 0:1, aber dann besiegte die SGM Hohenhaslach/Freudental den TSV Ottmarsheim 6:0. Der Gastgeber FV Löchgau bezwang durch ein Tor von Valentin Holoch den TSV Bönnigheim 1:0.

350_0900_16615_CONETurnie.jpg
Der Bönnigheimer Rosario Scopelliti (Mitte, in blau-weißem Trikot) setzt sich gegen zwei Löchgauer kraftvoll durch. Foto: Benjamin Stollenberg

Löchgau. Die erste Partie verlief noch zäh, nach fünf Minuten köpfte Kapitän Sven Block für Kirchheim eine Ecke knapp übers Tor. Auf der anderen Seite warf sich Timo Kraut in eine flache Hereingabe, der Ball ging am langen Eck vorbei. Ende der ersten Hälfte und auch im zweiten Durchgang hatten die Gemmrigheimer mehr vom Spiel, ohne jedoch zwingend zu werden. Die Kirchheimer verteidigten ihr Tor gegen die zu zaghaften VfL-Angriffe gut. Lediglich Timo Kraut sorgte in der 37. Minute mit einem harten Distanzschuss für Gefahr, der Ball ging knapp über die Querlatte. Im Gegenzug hatte Levin Joos die Möglichkeit zur FVK-Führung, aber er zögerte zu lange. Vier Minuten vor dem Ende fiel der Siegtreffer für Kirchheim: Jeton Abdullahu jagte die Kugel aus 25 Metern in den Winkel, ein Traumtor. Die Grün-Weißen drängten vergeblich auf den Ausgleich.

020817_stollenberg_051
Bildergalerien

46. NEB-Fußbalturnier

{content}

Mit zwei Paukenschlägen begann die zweite Begegnung: Vom Anspiel weg bekam SGM-Angreifer Arsim Susuri gegen schläfrige Ottmarsheimer den Ball und vollendete zum 1:0. Nur eine Minute später erhöhte Dardan Marashi mit einem Kopfball auf 2:0 für Hohenhaslach/Freudental. Die Spielgemeinschaft zeigte sich sehr ballsicher und nutzte ihre Chancen bis auf wenige Ausnahmen eiskalt. Susuri schoss noch genau in die Arme von TSV-Keeper Arthur Würfel, aber nach nicht einmal einer Viertelstunde hieß es 3:0 – Spielertrainer Daniel Nissan netzte alleine vor Würfel ein. Nur zwei Minuten später war Nissan wieder durch, Querpass zu Susuri, der den Ball nur noch ins leere Tor schieben musste: Es stand 4:0.

Zwei Minuten vor der Pause wieder ein schöner SGM-Angriff gegen total überforderte Ottmarsheimer, Rainer Lederer schlenzte den Ball zum 5:0 ins lange Eck, erneut ein klasse Treffer.

Nach dem Seitenwechsel schaltete das Team von Daniel Nissan zwei Gänge zurück, blieb jedoch jederzeit Herr der Lage. Bei der nächsten Möglichkeit war noch Pech im Spiel, der Ball rollte knapp am langen Eck vorbei. Rainer Lederer erhöhte Mitte der zweiten Hälfte auf 6:0. In dieser Verfassung ist die Spielgemeinschaft in der schwächeren Gruppe II in der Favoritenrolle.

In der dritten Partie kam es zum Derby zwischen dem FV Löchgau II und dem TSV Bönnigheim. In der ersten Hälfte hatten beide Teams je eine Torchance: Der TSV traf die Querlatte und auf der Gegenseite schoss Tim Stiegler eine Flanke aus drei Metern drüber. Das goldene Tor erzielte Valentin Holoch in der zweiten Hälfte vom Fünfer nach Vorarbeit von Alexander Sprigade. (gg)