Logo

Pleidelsheim

Kormoranangriff auf Störche beobachtet

Das Storchenpaar wohnt jetzt auf einem Baumstumpf.Foto: Claus König
Das Storchenpaar wohnt jetzt auf einem Baumstumpf. Foto: Claus König

Pleidelsheim. Mit Interesse hat Peter Fuhrmann aus Pleidelsheim am Mittwoch in unserer Zeitung den Artikel über die beiden Weißstörche im Wiesental gelesen, die sich überraschend ein neues Zuhause gesucht haben.

Während der Ludwigsburger Ornithologe und Naturschutzwart Claus König rätselt, warum die Vögel das wohl getan haben könnten, meint Peter Fuhrmann, den Grund zu kennen. Vor etwa zwei Wochen habe er zusammen mit seiner Frau bei einem Spaziergang durch das Wiesental beobachtet, wie an die zehn Kormorane das Storchenpaar in seinem alten Horst auf einem Baumwipfel angriffen, berichtet er im Gespräch mit unserer Zeitung. Auch Bekannte seien Zeugen solcher Attacken geworden.

Ob das wirklich den Umzug bewirkt hat, kann sich Claus König nicht vorstellen. In einer gemischten Vogelkolonie wie im Pleidelsheimer Wiesental gebe es immer wieder Streitigkeiten zwischen den Bewohnern, etwa um Beute. „Aber eigentlich ist der Storch der Boss und lässt sich nicht vertreiben“, sagt Claus König.

Der Vogelexperte vermutet, dass die Störche umgezogen sind, weil der Baum auf dem sie in den vergangenen beiden Jahren ihren Brutplatz hatten, schon recht morsch und wackelig ist. Es könne aber auch sein, dass der Kot gestört habe, der aus den darüberliegenden Graureihernestern heruntergefallen sei, meint König.

Warum die Störche jetzt lieber auf einem Baumstumpf wohnen, wird wohl nie sicher geklärt werden können. (tiwi)

Autor: