Logo

A.81

Nächster Abschnitt, nächste Sperrung

Seit Mitte April geht die Sanierung der Anschlussstelle Zuffenhausen weiter. Nun hat das Regierungspräsidium den Zeitplan für die nächsten Bauphasen bekanntgegeben.

350_0900_22279_Bauarbeiten_A81_neu.jpg

Korntal-Münchingen. Wer derzeit von der B.10 aus Münchingen kommend auf die Autobahn Richtung Ludwigsburg will, muss einen kleinen Umweg über die Neuwirtshauskreuzung nehmen, ebenso, wer an der Anschlussstelle Zuffenhausen die A.81 verlassen und nach Westen will. Noch bis voraussichtlich inklusive 13. Mai gilt diese Regelung, dann sind die zwei gesperrten Zufahrtsrampen wieder auf – und dafür eine andere zu.

Denn am Dienstag, 14. Mai, startet, leicht verspätet, der zweite Bauabschnitt, wie das Regierungspräsidium Stuttgart nun mitteilte. Von voraussichtlich diesem Tag an ist dann die Rampe gesperrt, auf der man von der Bundesstraße aus Stuttgart kommend auf die Autobahn Richtung Ludwigsburg auffährt. Die Umleitung erfolgt über die einzelnen Schleifen der kleeblattförmigen Anschlussstelle.

Während der neuen Sperrung wird aber nicht nur die Fahrbahn der langgezogenen Rampe saniert, sondern auch die Zufahrt „lagemäßig optimiert“, so das RP. Ziel ist es, den Zufluss des Verkehrs auf die A.81 in nördlicher Richtung zu verbessern. Im letzten Bauabschnitt ist dann wieder eine der derzeit gesperrten Auffahrten zu, weil auch die Parallelfahrbahn zur Autobahn gemacht wird. Bis zum Beginn der Pfingstferien soll die gesamte Maßnahme dauern, dann geht es wie berichtet weiter mit der Fahrbahnsanierung bis Ludwigsburg.

Bis jetzt gibt es nur eine kleine Verzögerung von rund einer Woche, sagte eine RP-Sprecherin auf Anfrage. Grund sei eine Veränderung beim Bodenbelag, die vor der Ausschreibung nicht absehbar gewesen sei. Die Gesamtmaßnahme kostet den Bund rund 3,9 Millionen Euro.

Autor: