Logo

verkehr

Parkhaus-Sanierung abgeschlossen

Die Parkplatzsituation in Vaihingen dürfte sich wieder entspannen. Am Montag ist das Parkhaus Innenstadt in den Köpfwiesen nach einer umfangreichen der Sanierung freigegeben worden. Hier stehen 164 Stellplätze zur Verfügung.

350_0900_21007_Parkhaus_Vai14.jpg
Das Parkhaus Innenstadt in der Mühlstraße von Vaihingen steht nach der Sanierung den Autofahrern wieder zur Verfügung. 855 000 Euro wurden hier investiert. Foto: Albert Arning

vaihingen. 1996 wurde das Parkhaus an der Mühlstraße zum Preis von 2,8 Millionen Mark gebaut, „luftig und transparent“, wie es damals in der Beschreibung hieß. Die Konstruktion stammte von der Stahlbau Illingen. Zwischen die Träger wurden Betonteile eingehängt.

Doch laut einer Studie zeigten sich an Wand- und Bodenflächen sowie an den Rampen und den Bodenplatten Schäden und organischer Bewuchs. In den Betonteilen bildeten sich im Laufe der Jahre Risse. Die Schadstellen in der Beschichtung führten dazu, dass die Bauteilte feucht wurden. Angedacht war zunächst eine Sanierung in zwei Abschnitten in den Sommermonaten 2017 und 2018, was aber verworfen wurde.

In diesem Zusammenhang entwickelte die Stadtverwaltung die Idee, ein Halbdeck aufzusetzen. „Dafür gab es zwar in der Eigentümerversammlung eine Mehrheit, aber keinen einstimmigen Beschluss. Dabei wäre die weitere Etage durchaus sinnvoll gewesen“, informierte Vaihingens Oberbürgermeister Gerd Maisch gestern bei der kleinen Feier zur Wiedereröffnung.

Von den 164 Stellplätzen im Parkhaus Mühlstraße sind 100 in privater Hand, den Rest hält der Versorgungsbetrieb der Stadt Vaihingen als öffentliche Parkplätze und erhebt für sie Gebühren; die 50 Eigentümer mussten sich mit jeweils rund 4500 Euro pro Stellplatz an der Sanierung beteiligen. Insgesamt wurden Kosten in einer Größenordnung von 855 000 Euro umgelegt. „Es gibt gegenüber dem Kostenvoranschlag keine großen Abweichungen“, meinte Hausverwalter Bernhard Müller.

Zwischen Juni und November war das Parkhaus komplett gesperrt und verhüllt. Rund 14 Kubikmeter Beton wurden durch die Experten einer Stuttgarter Firma entfernt und ersetzt. 750 Stahlsprieße sorgten während der Bauzeit für einen sicheren Halt des Gebäudes. Die beiden oberen Stockwerke erhielten eine hochwertige und verschleißfeste Abdichtung, weil sie stärker den Witterungseinflüssen ausgesetzt sind. Außerdem bekam das Parkhaus einen neuen Anstrich.

„Ich hoffe, dass während meiner Amtszeit keine Sanierung mehr nötig ist“, scherzte OB Maisch, bevor er die Einfahrt offiziell freigab.