Logo

Autobahn

Schwerlaster bringen neue Brücke

Engelbergtunnel auf der A 81 bekommt modernere Verkehrstechnik – Röhren müssen nächste Woche gesperrt werden

350_0900_19911_COKRa81.jpg
Viel los vor dem Engelbergtunnel: Auch in den Sommerferien müssen sich Autofahrer auf Behinderungen einstellen. Foto: Holm Wolschendorf

Gerlingen/Leonberg. In der Nacht vom kommenden Dienstag auf den Mittwoch fahren fünf Schwerlasttransporter am Engelbergtunnel auf der A 81 vor. Sie bringen eine in fünf Einzelteile zerlegte Schilderbrücke aus einem Werk in Österreich vor das Nordportal, wo die Endmontage erfolgen soll. „Erst wenn alle Einzelteile vollständig zusammengesetzt sind, darf der insgesamt 36 Tonnen schwere Koloss an den Kranhaken“, sagt eine Sprecherin des Stuttgarter Regierungspräsidiums (RP). „Für das Einheben der Verkehrszeichenbrücke wird ein 400-Tonnen-Mobilkran eingesetzt.“

Neun Millionen Euro für neue Technik

Für die Autofahrer wird das Manöver Konsequenzen haben. Nach Angaben des RP muss die Oströhre des Engelbergtunnels in Fahrtrichtung Heilbronn von Dienstag, 31. Juli, 22 Uhr, bis Mittwoch, 1. August, 5 Uhr, gesperrt werden. Der Verkehr soll an der Anschlussstelle Leonberg-West über die Bundesstraße 295 durch Leonberg und Ditzingen zur Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach umgeleitet werden. Außerdem sei es notwendig, die Fahrbahn nach München und Karlsruhe von 23 bis 2 Uhr zu sperren, heißt es in einer Pressemitteilung. Hier werde der Verkehr an der Anschlussstelle Stuttgart-Feuerbach über die B 295 durch Ditzingen und Leonberg zur Anschlussstelle Leonberg-West gelenkt.

Das Stuttgarter Regierungspräsidium erneuert bekanntlich seit Anfang des Jahres die Verkehrstechnik des Engelbergs. Die Kosten in Höhe von rund neun Millionen Euro übernimmt laut der Behörde der Bund als Baulastträger. Dafür ist geplant, die vorhandenen Verkehrszeichenbrücken im und außerhalb des Tunnels auszutauschen und zu ergänzen. Die Sprecherin des Regierungspräsidiums: „Alle Verkehrszeichenbrücken werden mit LED ausgestattet. An den Tunnelportalen sind außerdem Schranken vorgesehen, die es bei einem Brand möglich machen, den Tunnel sofort zu sperren.“

Die Schilderbrücke, die kommende Woche montiert werden soll, ist eine von zwei Anlagen außerhalb des Tunnels, die die A 81 über beide Fahrbahnen unmittelbar vor den beiden Tunnelportalen überspannen sollen.

Mit der neuen Verkehrstechnik und deren Verknüpfung mit den vorhandenen Hinweistafeln auf den beiden Autobahnen 81 und 8 werde es nach Überzeugung der Behörde zukünftig möglich sein, schneller und besser auf Staus oder Unfälle zu reagieren.

Seit Beginn der Bauarbeiten im Februar 2018 sind bereits alle neun Schilderbrücken im Tunnel sowie ein Großteil der Anlagen außerhalb des Tunnels errichtet worden, teilt das RP weiter mit. (red)