Logo

Frauenprogramm

Silvesterlauf mit neuem Angebot

Die bisherigen Anmeldezahlen für den Bietigheimer Silvesterlauf sind erfolgsversprechend. Die Veranstalter rechnen in diesem Jahr wieder mindestens mit 3300 Teilnehmern. Damit der Zuspruch aber auch weiterhin so gut bleibt, haben die Organisatoren erstmals ein spezielles Frauenangebot im Programm.

Über die Weihnachtsfeiertage waren wieder einige Läufer unterwegs, um für den Silvesterlauf zu trainieren.Foto: Alfred Drossel
Über die Weihnachtsfeiertage waren wieder einige Läufer unterwegs, um für den Silvesterlauf zu trainieren. Foto: Alfred Drossel

Bietigheim-Bissingen. Die Laufveranstaltungen in der Region kommen noch immer an, doch das heißt noch lange nicht, dass man sich auf seinen Lorbeeren ausruhen darf. So sehen das die Organisatoren des Bietigheimer Silvesterlaufs. In den vergangenen Jahren wurde schon mit Läufen speziell für Firmen oder besondere Gruppen experimentiert. Jetzt sind die Frauen dran. Die 11,1 Kilometer lange Strecke können sich die Damenstaffeln in verschiedenlange Abschnitte einteilen.

„Wir haben festgestellt, dass der Anteil der Frauen bei den Anmeldungen zurückgeht. Darauf wollen wir jetzt reagieren“, sagt Pressesprecher Dieter Matzat. Und die Rechnung scheint aufzugehen. Bis Anfang der Woche hatten sich bereits 15 reine Frauenstaffeln für den großen Volkslauf an Silvester angemeldet.

Auch in diesem Jahr werden sich wohl rund 3300 Läufer anmelden. Die Grenze liegt bei 3500 Sportler, mehr ist vom Organisationsteam nicht zu leisten. Zumal die Anforderungen, vor allem im Bereich Sicherheit, deutlich gestiegen sind. Allein ein Viertel der Kosten betreffen den Bereich Sicherheit. Es muss ein entsprechendes Konzept vorgelegt werden, damit die Veranstaltung überhaupt genehmigt werden kann. So wurde in den vergangenen Jahren das Security-Personals aufgestockt und an besonderen Ecken sind Laster-Sperren aufgestellt. Auch die Zusammenarbeit mit dem THW und dem DRK wurde ausgebaut. „Das war früher wesentlich einfacher, aber nach den Vorfällen in den vergangenen Jahren müssen wir natürlich vorsichtiger sein“, so Matzat. Insgesamt sind 320 Helfer am Gelingen des Bietigheimer Silvesterlaufs beteiligt. Das Team sei eingespielt, doch Unvorhergesehenes passiere immer.

Die Organisatoren geben sich allerdings realistisch. Der große Laufboom sei vorbei, zu viele Läufe rund um Silvester gebe es inzwischen nicht nur in der Region. Doch Bietigheim sieht sich gut aufgestellt gegen die Konkurrenz. Die Strecke entlang der Enz und durch die Altstadt sei etwas Besonderes ebenso wie die Stimmung. Entlang des Laufs werden sich wieder zahlreiche Bands und Guggenmusiker aufstellen und die Läufer anfeuern.

Dann muss nur noch das Wetter mitspielen. Aus Gründen der Sicherheit für die Läufer wollen die Organisatoren trockenes Wetter haben, der Rest sei egal. „Am Start müssen die Läufer frieren, dann ist es optimal“, sagt Dieter Matzat. Und er muss es wissen, schließlich war er selbst 15mal beim Bietigheimer Silvesterlauf am Start.

Autor: