Logo

Weiter kostenloses Parken am Vaihinger Bahnhof

In Vaihingen können die Pläne für die Einführung von Parkgebühren am Bahnhof zu den Akten gelegt werden. Auch künftig ist das Parken auf der größten P+R-Anlage in der Region kostenlos. Das hat der Gemeinderat einstimmig beschlossen.

Bis im September soll am Vaihinger Bahnhof das zweite Parkhaus mit 242 Stellplätzen fertiggestellt sein. Insgesamt stehen dann 992 Parkplätze kostenlos zur Verfügung. Foto: Albert Arning
Bis im September soll am Vaihinger Bahnhof das zweite Parkhaus mit 242 Stellplätzen fertiggestellt sein. Insgesamt stehen dann 992 Parkplätze kostenlos zur Verfügung. Foto: Albert Arning

Vaihingen. Möglich wird das unveränderte Angebot unter anderem durch einen Zuschuss von 915 000 Euro des Verbands Region Stuttgart für den Bau des zweiten Parkhauses mit 242 Stellplätzen. Die Investitionskosten liegen bei 3,5 Millionen Euro. Da auch das Land mit 915 000 Euro mit von der Partie ist, bleiben beim städtischen Versorgungsbetrieb Vaihingen, auf den das bestehende Parkhaus übertragen wurde, für den Neubau knapp 1,7 Millionen Euro hängen, die über Kredite finanziert werden müssen.

Die Arbeiten für das Parkhaus P2 laufen seit dem vergangenen Oktober. Es wird direkt an das bestehende Parkhaus (210 Plätze) angedockt. Mit der Fertigstellung wird bis im September gerechnet. In einem Gutachten war der aktuelle Bedarf an Stellplätzen mit rund 70 ermittelt worden. Vorsorglich baut man die dreifache Menge.

Der Verband spendiert für alle 992 Plätze im Bahnhofsbereich, die ohne Höchstparkdauer genutzt werden dürfen, jährlich jeweils 152,26 Euro (180 Euro brutto), insgesamt also rund 150 000 Euro. Zielsetzung ist die Stärkung des öffentlichen Verkehrs und damit die Entlastung der Landeshauptstadt und der umliegenden Mittelzentren vom Pkw-Verkehr. „Die Solidargemeinschaft der Kommunen gibt uns Geld, das ist Neuland“, so Oberbürgermeister Gerd Maisch. Letztlich wird ein eventueller Verlustausgleich, der durch Unterhaltungskosten, Versicherung, Reinigung, Energieaufwendungen entsteht, von der Stadt getragen (maximal 55 000 Euro).

Ein Hintertürchen zum Thema Parktarife hat sich der Verband Region Stuttgart im Vertrag (Laufzeit 20 Jahre) allerdings offen gelassen. Bei zu geringer Auslastung, einer Überlastung oder einer Fehlnutzung der Vaihinger P+R-Anlage wird es möglich sein, Parktarife einzuführen: für Tageskarten bis zu zwei Euro, für Monatskarten bis zu 15 Euro und für Jahreskarten bis 150 Euro. Auch die Variante Fahrschein = Parkschein ist denkbar. Insgesamt geht man davon aus, dass 90 Prozent der abgestellten Fahrzeuge unter Park and Ride laufen.

Hier beginnt der Urlaub

Die Gefahr von Langzeitparkern wird zwar gesehen, doch als nicht erheblich eingestuft. „Wir haben hier schließlich einen Fernbahnhof“, so der OB. „Hier kann man durchaus auch seinen Urlaub beginnen lassen“, meint Kämmerin Melanie Lerche. Das ist nicht abwegig: Wer in Vaihingen sein Auto kostenlos abstellt und mit der Bahn auf den Stuttgarter Flughafen fährt, spart jede Menge Parkgebühren.

Autor: