09. April 2014

13-jährige Französinnen wollten Familie auslöschen - Ermittlungen

Paris (dpa) - Wegen Mordversuchs ermittelt die französische Justiz gegen zwei 13-jährige Mädchen. Die Schülerinnen aus der Nähe von Narbonne wollten die gesamte Familie von einem der beiden Mädchen auslöschen, berichtet die «Midi Libre». Das sollen sie schriftlich geplant und vor Zeugen geäußert haben. Nach Polizeiangaben haben die Mädchen teilweise gestanden. Bereits Ende März verletzten sie den jüngeren Bruder des einen Mädchens gefährlich mit einem Messer. Er wird seitdem in einer Klinik behandelt. Ärzte meldeten den Fall. Die Gründe für die Mordabsichten der Mädchen sind noch unklar.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil