20. August 2013

15 Jahre Haft in USA für mexikanischen Drogenboss Arellano Félix

Washington (dpa) - Der mexikanische Drogenboss Eduardo Arellano Félix ist in den USA zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Der Schuldspruch bedeute das Ende für «eine der einstmals brutalsten und mächtigsten multinationalen Drogenhändler-Organisationen», hieß es vom US-Justizministeriums. Eduardo Arellano Félix alias «El Doctor» hatte als Finanzchef des Tijuana-Kartells Millionen Dollar Drogengeld gewaschen. 2008 war er in Mexiko festgenommen und später an die USA ausgeliefert worden. Zwei seiner Brüder verbüßen bereits Haftstrafen.

Washington (dpa) - Der mexikanische Drogenboss Eduardo Arellano Félix ist in den USA zu 15 Jahren Haft verurteilt worden. Der Schuldspruch bedeute das Ende für «eine der einstmals brutalsten und mächtigsten multinationalen Drogenhändler-Organisationen», hieß es vom US-Justizministeriums. Eduardo Arellano Félix alias «El Doctor» hatte als Finanzchef des Tijuana-Kartells Millionen Dollar Drogengeld gewaschen. 2008 war er in Mexiko festgenommen und später an die USA
ausgeliefert worden. Zwei seiner Brüder verbüßen bereits Haftstrafen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil