27. Mai 2012

17 Verletzte bei Hausbrand in Paris

Paris (dpa) - Beim Brand eines Wohnhauses in Paris sind mindestens 17 Menschen verletzt worden, einige von ihnen schwer. Das berichten französische Medien. Eine Frau sei aus dem Fenster im dritten Stock gesprungen, um sich vor den Flammen zu retten. Das Feuer sei im Untergeschoss des siebenstöckigen Hauses ausgebrochen. Möglicherweise sei Brandstiftung im Spiel. Nachbarn hätten Jugendliche gesehen, die aus dem Keller gekommen seien. Mehr als 200 Feuerwehrleute waren stundenlang im Einsatz, bis das Feuer gelöscht war.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil