25. März 2014

176 Vermisste nach Erdrutsch in USA

Oso (dpa) - Auch drei Tage nach dem gewaltigen Erdrutsch im nordwestlichen US-Bundesstaat Washington ist die genaue Zahl der Opfer noch völlig unklar. 176 Menschen gelten noch als vermisst, mindestens 14 weitere starben. Doch weil die Rettungskräfte sich nur vorsichtig und mit großer Mühe durch Schlamm, Geröll und Trümmer arbeiten können, dürfte es noch Tage oder gar Wochen dauern, bis die Zahl der Todesopfer in der kleinen Gemeinde Oso klar wird. Regen erschwerte die Suchaktion in dem matschigen Trümmerfeld, das eine Fläche von mehr als 360 Fußballfeldern bedeckt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil