22. August 2012

20 Jahre Lichtenhagen - Rostocker Bürgerschaft entschuldigt sich

Rostock (dpa) - 20 Jahre nach der ausländerfeindlichen Randale von Rostock-Lichtenhagen haben sich die demokratischen Parteien der Bürgerschaft bei den Opfern entschuldigt. Als 1992 wochenlang Asylsuchende vor der Zentralen Aufnahmestelle für Asylbewerber campierten, entluden sich Ausländerfeindlichkeit und soziale Spannungen in Gewalt. Rechtsextreme und ein entfesselter Mob warfen Steine und Brandsätze auf das benachbarte Haus, in dem 150 Menschen waren, davon rund 100 Vietnamesen. Durch Glück wurde niemand getötet. Tausende Schaulustige klatschten den Angreifern Beifall.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil