Logo

NEB-Turnier

2:1-Sieg: Ottmarsheimer Sensation gegen Spvgg

TSV verteidigt mit allen Mitteln – TASV nach 1:0 gegen Bönnigheim wieder im Rennen – 2:2 zwischen FVK und FVL – SVF und SKV spielen 0:0

350_0900_9537_.jpg
Rassiges Duell zwischen Hessigheim (rot) und Bönnigheim.Foto: Stollenberg
350_0900_9538_.jpg

Ludwigsburg. Teils überraschende Ergebnisse gab es gestern beim NEB-Turnier. Es ging schon in der ersten Partie los: Der TSV Bönnigheim, der am Mittwoch noch die Spvgg Besigheim besiegt hatte, hatte wohl kaum mit einer Niederlage gegen den Absteiger Hessigheim gerechnet. Die Bönnigheimer hatten die erste große Chance, nur schoss Lars Günther nach drei Minuten aus wenigen Metern übers Tor. Danach nahm der TASV das Heft immer mehr in die Hand. Torjäger Florian Eisele konnte im letzten Moment noch geblockt werden, aber in der 10. Minute nahm er einen langen Pass auf und schoss unhaltbar zum 1:0 unter die Latte.

Eine Möglichkeit hatten auch die Bönnigheimer noch, einen Freistoß von Tino Wagnhuber bugsierte Andy Bollinger aus vier Metern über das Ziel. Auf der anderen Seite verpasste Eisele nach der Pause nach einem Freistoß das 2:0 nur knapp. Nachdem Kristian Wertsch eine Ecke für Hessigheim aus kurzer Distanz über die Latte geköpft hatte, blieb es beim für die Bönnigheimer schmeichelhaften 0:1.

Temporeich war die Begegnung zwischen dem FV Kirchheim und dem FV Löchgau. Schon nach drei Minuten köpfte Janis Feufel das 1:0 für den FVL. Patrick Müller, der am Tag zuvor noch viermal gegen Freudental getroffen hatte, hatte diesmal Ladehemmungen: Er vergab vor der Pause vier klare Chancen. Für den FVK hatte Jeton Abdullahu Pech, sein 18-Meterschuss streifte die Querlatte. Einen Schuss von Levin Joos parierte FVL-Keeper Simon Kretschmer. Nach einem Abwehrfehler erzielte Jeton Abdullahu allein vor Kretschmer elf Minuten nach dem Wechsel das 1:1. Mit einer Glanzparade verhinderte Kretschmer danach das 1:2, die folgende Ecke köpfte Lillo Bonsignore aber zur FVK-Führung ein. Kurz vor Schluss schaffte Felix Übelhör mit einem Flachschuss den 2:2-Ausgleich.

In einer nervösen Partie mit vielen Fehlpässen sorgte der TSV Ottmarsheim für eine Überraschung gegen Besigheim. Die Spvgg Besigheim gewann nach und nach die Oberhand, doch der Zug zum Tor fehlte. Cosmiano Ciccarese schoss weit am Tor vorbei, Marius Friedl schlenzte den Ball genau in die Arme von TSV-Keeper Arthur Würfel und ein abgefälschter Freistoß von Marc Kaminski rutschte knapp am Pfosten vorbei. Sekunden vor der Pause war plötzlich der TSV da, Gianluca Bellantoni schoss die Kugel zum 1:0 ins lange Eck.

Nach dem Wechsel drückte die Spvgg mächtig auf den Ausgleich, doch die Aktionen waren alle zu kopflos. Die kalte Dusche für die Blau-Weißen kam sechs Minuten nach der Pause, der bullige TSV-Stürmer Ingo Sommer versuchte es einfach mal aus der Distanz und der Ball schlug zum 2:0 ein, wobei Spvgg-Torhüter Robin Mihojlovic keine gute Figur abgab. In der 39. Minute wieder Hoffnung für den Favoriten: Marc Kaminski spielte schön zu Friedl, der flach und unhaltbar für Würfel ins lange Eck vollendete. Die Ottmarsheimer verteidigten danach mit allen Mitteln, gingen rustikal zur Sache, bald jede zweite Aktion war ein Foul.

Die Besigheimer wussten sich nicht zu wehren, beim TSV war die Freude über den Sieg nach dem Abpfiff kaum zu bändigen.

Mäßig verlief das Spiel zwischen dem SV Freudental und dem SKV Erligheim. Es gab kaum Torchancen, die logische Folge: 0:0. (gg)

Info: Mehr Bilder gibt es im Internet unter www.lkz.de/neb-fussballturnier.