19. Juni 2012

22 Tote bei Selbstmordanschlag auf Begräbnis im Irak

Bagdad (dpa) - Bei einem Selbstmordanschlag auf ein Begräbnis in der irakischen Stadt Bakuba sind mindestens 22 Menschen getötet worden. 50 weitere Menschen wurden verletzt, als sich der Attentäter inmitten der Trauergemeinde mit einem Sprengstoffgürtel in die Luft sprengte. Der Terrorakt galt der Beisetzung eines prominenten örtlichen Schiiten, wie irakische Medien berichteten. In der letzten Woche waren bei mehreren Anschlägen über 100 schiitische Pilger gestorben. Sie hatten an schiitischen Feierlichkeiten teilgenommen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil