17. April 2014

23-jährige Mutter gesteht Tötung ihres Babys

Mainz (dpa) - Eine 23-Jährige hat vor dem Mainzer Landgericht gestanden, ihr zwei Wochen altes Baby erstickt zu haben. Zum Auftakt des Prozesses räumte die junge Frau die Tat ein. Laut Anklage erstickte die Mutter ihre Tochter im November 2013 im Schlafzimmer ihrer Wohnung mit einem Kissen. Das Kind habe zuvor lange geschrien. Nach Angaben eines Gerichtssprechers verständigte die Frau den Notdienst. Das Baby konnte nicht mehr gerettet werden. Laut Gericht wird auch zum Tod ihres erstgeborenen Sohnes ermittelt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil