21. November 2016

27 Tote bei Anschlag auf schiitische Moschee in Kabul

Kabul (dpa) - Bei einem Selbstmordattentat auf eine Moschee in der afghanischen Hauptstadt Kabul sind nach Angaben der Polizei 27 Menschen getötet worden. 35 wurden demnach verletzt. Unter den Toten seien auch Kinder. Ein Sprecher des Gesundheitsministeriums hatte zunächst von acht Toten gesprochen. Laut Innenministerium hatte sich ein Selbstmordattentäter vor ein einer von Angehörigen der schiitischen Minderheit genutzten Moschee in die Luft gesprengt. Die Taliban wiesen Verbindungen zu dem Anschlag zurück.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Meine Freizeitwelt
UMFRAGE
Plastikmüll

Laut der neuen Umweltbewusstseinsstudie macht sich fast jeder Deutsche Sorgen über Plastikmüll im Meer. Vermeiden Sie gezielt den Kauf von Plastikartikeln?

UMFRAGE
Medien

Sitzt Ihr Grundschulkind zu lange vor dem Bildschirm?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil