13. Dezember 2012

28-Jährige soll Säugling erstickt haben

Görlitz (dpa) - Eine 28-Jährige soll ihr Baby während oder unmittelbar nach der Geburt im Badezimmer ihrer Wohnung erstickt haben. Der Junge sei gestern Morgen durch Druck auf den Hals gestorben, heißt es von Staatsanwaltschaft und Polizei in Görlitz. Gegen die Frau aus der Gemeinde Leutersdorf wird wegen Verdachts des Totschlags ermittelt. Über ihr Motiv ist noch nichts bekannt.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil