26. Dezember 2012

2800 Kilometer "Stromautobahn" für die Energiewende

Berlin (dpa) - Öko-Strom ist in Deutschland in Hülle und Fülle vorhanden – nur nicht dort, wo er gebraucht wird. Die Bundesregierung hat jetzt den Bau von drei neuen Stromautobahnen quer durch die Republik beschlossen. Neue Höchstspannungsleitungen von 2800 Kilometern Länge sollen Windstrom von Norddeutschland in den Süden transportieren.

Strommasten und Windräder
Gehört für eine Energiewende zusammen: Strommasten führen bei Rommerskirchen (Nordrhein-Westfalen) auf Windräder zu. Foto: Federico Gambarini
dpa

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Blutspenden

Spenden Sie regelmäßig Blut?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil