17. August 2013

29-Jähriger beim Schwimmen in der Donau abgetrieben - tot

Neuburg an der Donau (dpa) - Ein 29 Jahre alter Mann ist in Neuburg an der Donau nach einem Badeunfall in einem Krankenhaus gestorben. Der Mann versuchte durch die Donau auf die Leopoldineninsel zu schwimmen und wurde dabei abgetrieben. Passanten alarmierten die Wasserwacht, die den Mann nach rund 45-minütiger Suche im Wasser entdeckte. Der 29-Jährige konnte zwar zunächst wiederbelebt werden, starb aber später in einer Klinik.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil