17. Mai 2015

30 Jahre alter Läufer stirbt beim Ruhr-Marathon

Gelsenkirchen (dpa) - Der dritte Ruhr-Marathon ist vom Tod eines 30 Jahre alten Läufers überschattet worden. Der Mann brach heute auf der 21,1 Kilometer langen Halbmarathonstrecke zwei Kilometer vor dem Ziel zusammen. Ein mitlaufender Arzt leitete Erste-Hilfe-Maßnahmen ein, die bis in ein Krankenhaus fortgesetzt wurden. Doch auch dort konnte der Sportler nicht gerettet werden. «Unsere Gedanken sind bei der Familie und den Angehörigen», erklärte Veranstaltungsleiter Philipp Weber. Das sei unfassbar tragisch und äußerst traurig.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil