25. Oktober 2013

30 Zentimeter hohe Flutwelle trifft nach Beben auf Japan

Tokio (dpa) - Nach dem starken Erdbeben in der Region Fukushima hat eine 30 Zentimeter hohe Flutwelle die Küste Japans erreicht. Die Bewohner an der Pazifikküste wurden aufgefordert, sich in Sicherheit zu begeben. Berichte über Schäden oder Verletzte gibt es noch nicht. In der Atomruine Fukushima gibt nach Betreiberangaben keine Auffälligkeiten. Das berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo. Gleiches meldete der Betreiberkonzern Tohoku Electric vom Atomkraftwerk Onagawa. Das Erdbeben hatte eine Stärke von 7,1.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil