26. Dezember 2012

31-Jähriger gerät an Hamburger Tankstelle in Flammen

Hamburg (dpa) - Ein 31-Jähriger hat bei einem rätselhaften Unfall an einer Hamburger Tankstelle lebensgefährliche Brandverletzungen erlitten. Der Mann hatte in der Tankstelle Zigaretten und ein Feuerzeug gekauft. Zeugen sagen, er habe nach Benzin gerochen - getankt hatte der Mann vorher aber nicht. Als er mit seinem Auto wegfuhr, prallte der Mann gegen Betonplatten vor einem Pfeiler. Seine Kleidung soll schon vorher Feuer gefangen haben. Die Polizei geht davon aus, dass es im Wagen zu einer Verpuffung kam.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil