17. August 2013

35 Tote nach Fährunglück auf den Philippinen

Manila (dpa) - Bei einem Fährunglück in der philippinischen Provinz Cebu sind mindestens 35 Menschen ums Leben gekommen. Die Rettungskräfte suchen noch nach über 200 Vermissten, wie das Militär mitteilte. 630 Menschen seien gerettet worden. An Bord der «MV St. Thomas Aquinas» waren nach Angaben der Küstenwache zum Unglückszeitpunkt 870 Menschen. Die Fähre war am Abend nahe der Hafenstadt Talisay mit einem Frachtschiff zusammengestoßen und gesunken. Die Fähre hatte eine Kapazität für mehr als 1000 Menschen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil