08. Februar 2016

37 Tote nach Erdbeben in Taiwan - Weiterer Überlebender gerettet

Peking (dpa) - Gut zwei Tage nach dem Erdbeben im Süden Taiwans ist die Zahl der Toten auf 37 gestiegen. Heute seien aber auch bereits weitere Überlebende aus den Trümmer gezogen worden, berichten lokale Medien. Ein Mann, der bereits am Vortag unter dem Schutt geortet worden war, konnte demnach nach 55 Stunden gerettet werden. Er wurde ins Krankenhaus gebracht. Auch ein achtjähriges Kind und eine Frau wurden lebend aus den Trümmern gezogen. Noch immer werden aber mehr als 100 Menschen vermisst. 

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil