27. Juni 2012

43 illegale Einwanderer in Lastwagen in Tansania erstickt

Johannesburg (dpa) - Für 43 illegale Einwanderer aus Ostafrika hat die Suche nach einem besseren Leben tödlich geendet. Die Flüchtlinge aus Äthiopien und Somalia erstickten im Laderaum eines Lastwagens, der sie durch Tansania nach Südafrika schmuggeln sollte. Der Fahrer sei geflüchtet, nachdem er die Toten entdeckt habe, berichtet die Zeitung «Daily News. Südafrika ist das Ziel vieler ostafrikanischer Migranten. Das Land ist die größte Wirtschaftsnation Afrikas.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil