16. April 2012

6000 im Warnstreik bei der Telekom

Bonn (dpa) - Vor der vierten Verhandlungsrunde im Tarifpoker bei der Deutschen Telekom haben sich mehrere Tausend Beschäftigte an Warnstreiks beteiligt. Bundesweit seien 6000 Mitarbeiter dem Aufruf gefolgt, sagte ein Verdi-Sprecher. Die Gewerkschaft fordert für die rund 85 000 Beschäftigten 6,5 Prozent mehr Geld. Ein Angebot der Arbeitgeber gibt es bisher nicht. Die Warnstreiks hätten nur wenig Auswirkungen auf die Leistungen der Telekom, sagte ein Konzernsprecher. Die Verhandlungen gehen am Mittwoch weiter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil