28. Februar 2017

73-Jähriger fährt in US-Schülerparade - zwölf Verletzte

Gulf Shores (dpa) - Ein 73 Jahre alter Mann ist mit seinem Geländewagen während einer Parade im US-Badeort Gulf Shores in Alabama in eine Gruppe von Schülern gefahren. Zwölf Teilnehmer wurden verletzt, vier davon seien in einem kritischen Zustand, sagte der örtliche Polizeichef. Es gebe keine Anzeichen für eine absichtliche Tat. Der Fahrer habe nicht unter Einfluss von Alkohol oder anderen Drogen gestanden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil