04. Mai 2012

ARD-Umfrage: Rösler auf Tiefpunkt in der Wählergunst

Berlin (dpa) - FDP-Chef Philipp Rösler ist Umfragen zufolge in der Wählergunst so tief gesunken wie nie zuvor. Mit seiner Arbeit sind nur noch 16 Prozent der Deutschen zufrieden, wie aus dem aktuellen ARD-«Deutschlandtrend» hervorgeht. Das ist der schlechteste Wert, der in der Erhebung je für ihn gemessen wurde. Röslers Partei gewinnt inzwischen einen Prozentpunkt. Mit 4 Prozent würde die FDP es aber nicht in den Bundestag schaffen. Die Union verliert einen Punkt und kommt auf 34 Prozent. Die SPD erreicht 28 Prozent, die Grünen liegen unverändert bei 14 Prozent. Aufwärts geht es für die Piratenpartei, die auf 11 Prozent klettert. Die Linke steht aktuell bei 6 Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil