16. Januar 2016

Abgase eingeatmet - Elf Menschen im Krankenhaus

Lüneburg (dpa) - Elf Menschen sind im niedersächsischen Lüneburg ins Krankenhaus gebracht worden, nachdem sie Abgase eines Stromgenerators eingeatmet hatten. Die Gruppe feierte in einer Kleingartenkolonie in einem Gebäude, während im Keller das Gerät lief. Die Abgaswerte im Keller stiegen auf lebensbedrohliche Werte. Ein Teil der Gase drang vermutlich durch den Holzfußboden nach oben. Per Notruf wurden vier Bewusstlose gemeldet, wie es hieß. Die Polizei ermittelt nun gegen den Betreiber des Generators wegen fahrlässiger Körperverletzung.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Weniger Zucker

Über die Pläne von Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) für weniger Zucker, Fett und Salz in Fertigprodukten gibt es Streit. Soll der Staat Regeln für weniger Zucker in Lebensmitteln aufstellen?

UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil