23. April 2012

Ägypten stoppt Gaslieferungen - Verträge mit höherem Preis angeboten

Kairo (dpa) - Der einseitige Stopp von Gaslieferungen aus Ägypten hat in Israel die Sorge um das Friedensabkommen mit dem arabischen Nachbarland verstärkt. Israels Außenminister Avigdor Lieberman sagte, die Wahrung der Friedensvereinbarungen von 1979 sei im «nationalen Interesse» beider Länder. Er hoffe, dass der Streit wie jeder andere wirtschaftliche Streit gelöst werden könne. Ägypten zeigte sich inzwischen kompromissbereit. Eine Fortsetzung der Lieferungen sei möglich - beim Abschluss eines neuen Vertrags, der andere Modalitäten und einen höheren Preis beinhalte.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil