16. August 2013

Ägypten versinkt am «Freitag der Wut» in Gewalt

Kairo (dpa) - Der von den ägyptischen Islamisten ausgerufene «Freitag der Wut» hat eine neue Eskalation der Gewalt gebracht. Mindestens 80 Menschen starben laut Sicherheitskreisen bei Straßenkämpfen zwischen Demonstranten und der Polizei. Ungeachtet der neuen Zusammenstöße wollen die Muslimbrüder ihre Protestaktionen in den nächsten Tagen fortsetzen. Der Westen zeigt sich schockiert vom blutig ausgetragenen Konflikt. Bundeskanzlerin Angela Merkel will die Beziehungen zu Ägypten auf den Prüfstand stellen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
Die schönsten Seiten des Kreises
UMFRAGE
Tonne statt Kochtopf

Wie häufig werfen Sie Lebensmittel weg?

Zeitschriftenvorteil