22. Mai 2016

Ägypten verstärkt nach Egyptair-Absturz Suche im Mittelmeer

Kairo (dpa) - Nach dem mysteriösen Absturz der Egyptair-Maschine über dem Mittelmeer verstärkt Ägypten die Suche nach den beiden verschollenen Flugschreibern. Die ägyptische Marine entsandte ein U-Boot ins Mittelmeer, wie Ägyptens Staatschef Abdel Fattah al-Sisi in einer Ansprache erklärte. Die Ermittler erhoffen sich von dem Flugdatenschreiber und dem Stimmenrekorder Aufschlüsse über die ungeklärte Absturzursache. Al-Sisi warnte zugleich davor, voreilige Schlüsse zu ziehen. Neue Erkenntnisse ergaben, dass an Bord des Fluges MS804 kurz vor dem Absturz ein Rauchalarm ausgelöst wurde.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil