07. Dezember 2012

Ägyptens Oppositionen will keinen Dialog mit Mursi

Kairo (dpa) - Ägyptens Präsident Mohammed Mursi hat die Opposition zu einem Dialog eingeladen - aber klargestellt, dass er auf ihre Forderungen nicht eingehen will. Mehrere führende Oppositionelle lehnten das Gesprächsangebot ab. Sie wollen mit ihren Protestaktionen nun so viel Druck erzeugen, dass der islamistische Staatschef das für Mitte Dezember geplante Verfassungsreferendum absagt. Mursi will jedoch hart bleiben. Nach dem Freitagsgebet versammelten sich Tausende von Aktivisten auf verschiedenen Plätzen in Kairo.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Trainerentlassung

War die Entlassung von VfB-Trainer Tayfun Korkut richtig oder falsch?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil