18. Februar 2013

Ärzte: Medizinermangel in Ämtern gefährdet Infektionsabwehr

Berlin (dpa) - Große Lücken in den Gesundheitsämtern gefährden aus Sicht der Ärzte die Abwehr von Infektionswellen in Deutschland. In den rund 400 Ämtern seien mehr als 200 Facharztstellen länger als sechs Monate unbesetzt, berichteten der Verband der Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes und der Marburger Bund in Berlin auf Basis einer eigenen Umfrage. Grippewellen oder Infektionsausbrüche in Krankenhäusern könnten nicht mehr optimal bekämpft werden. Hauptursache für den Ärztemangel in den Ämtern sei die niedrigere Bezahlung von deren Mediziner.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil