26. August 2012

Ärzte drohen bei Honorarkürzungen mit Streik

Berlin (dpa) - Im Streit um die von den Krankenkassen geforderten Honorarkürzungen drohen Ärzte mit Streik. Das Vorgehen der Kassen gefährde die flächendeckende medizinische Versorgung in Deutschland, kritisierten elf große Ärzteverbände. Die Kassen wollen die Vergütung für niedergelassene Mediziner um gut sieben Prozent senken. Sie begründen das mit einer Studie, wonach die niedergelassenen Ärzte überbezahlt sind. Die Kassenärzte fordern für die bevorstehenden Verhandlungen dagegen eine Erhöhung ihrer Honorare um elf Prozent.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Plastikmüll

Sind Sie bereit, auf Plastikverpackungen zu verzichten?

UMFRAGE
Urlaub 2018

Welche Reise planen Sie in diesem Jahr?

Anzeige
WELLNESS & GESUNDHEIT
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil