23. Oktober 2013

AfD-Chef Lucke empört über Bundespräsident Gauck

Berlin (dpa) - Bundespräsident Joachim Gauck hat den Unmut der eurokritischen Partei Alternative für Deutschland auf sich gezogen. Gauck habe die AfD als «populistische Partei» bezeichnet, über deren verpassten Einzug ins Parlament er «sehr dankbar» sei, berichtete der Kölner «Express». AfD-Chef Bernd Lucke sagte der Zeitung: Er halte das für eine Entgleisung und einen Verstoß gegen die Neutralitätspflichten des Bundespräsidenten. Es sei nicht hinnehmbar, dass Gauck öffentlich äußere, wen er im Parlament sehen wolle und wen nicht.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Bundestagswahl 2017

Haben Sie sich schon für eine der Parteien bei der Bundestagswahl am Sonntag entschieden?

UMFRAGE
Erste Hilfe leisten

Die Hälfte der Deutschen traut sich nicht, Erste Hilfe zu leisten – aus Angst, etwas falsch zu machen. Sollten daher regelmäßige Erste-Hilfe-Kurse zur Pflicht werden?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil