23. Juli 2012

Aigner: Deutsche Bank muss im Libor-Skandal reinen Tisch machen

Berlin (dpa) - Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner hat die Deutsche Bank aufgefordert, ihre Rolle im Libor-Skandal um Zinsmanipulationen umfassend aufzuklären. Die Deutsche Bank müsse reinen Tisch machen, und zwar schnell. Die Vorwürfe seien schwerwiegend, sagte Aigner dem «Handelsblatt». Wenn Zinssätze von Banken manipuliert würden, um ihre Handelsgewinne zu steigern, sei das grundsätzlich ein Skandal, so Aigner weiter. Es könne nicht sein, dass am Ende auch die Verbraucher die Rechnung dafür bezahlen sollen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
DFB-Krise

Das WM-Desaster wird wohl keine personellen Konsequenzen in der DFB-Spitze nach sich ziehen. Halten Sie die Aufarbeitung in dieser Form für erfolgversprechend?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil