02. März 2013

Aigner: Tierfutter-Kontrollen haben versagt - Mehr Gebühren?

Berlin (dpa) - Im Skandal um verseuchtes Tierfutter in Deutschland hat Bundeslandwirtschaftsministerin Ilse Aigner den Herstellern Versagen bei den Kontrollen vorgeworfen. Frühzeitig Hinweise von verschiedenen Seiten seien offenbar ignoriert worden, sagte Aigner. Die zuständigen Länderbehörden müssten «deutlich schärfer als bisher» überwachen, ob die Unternehmen ihre Pflichten einhielten. Sollten sich die Bundesländer ausreichende Kontrollen nicht leisten können, erwägt Aigner, die amtlichen Kontrollen in Zukunft stärker durch Gebühren zu finanzieren.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
UMFRAGE
Aufreger Montagsspiele

Welche Bundesliga-Wochentage favorisieren Sie?

Anzeige
UMFRAGE
Facebook

Die Empörung über den Datenskandal bei Facebook ist groß. Wie reagieren Sie?

UMFRAGE (beendet)
Umrüstung

Wer sollte für die Umrüstung der Dieselautos bezahlen?

Autohersteller
86%
Staat
10%
Autobesitzer
4%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil