13. November 2014

Air Berlin fliegt immer tiefer in rote Zahlen

Berlin (dpa) - Die kriselnde Fluggesellschaft Air Berlin fliegt trotz forcierter Sanierungsschritte in diesem Jahr wohl noch tiefer in die roten Zahlen. Nach dem herben Gewinneinbruch im Sommer und hohen Rückstellungen für das nächste Sparprogramm könnte 2014 unter dem Strich ein Verlust von mehr als 350 Millionen Euro stehen. Das räumte Finanzchef Ulf Hüttmeyer nach der Vorlage der Quartalszahlen ein. Im vergangenen Jahr hatte der Nettoverlust bei rund 316 Millionen Euro gelegen.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Digitale Beilage
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil