03. Mai 2012

Aktivist bittet Obama um Hilfe bei Ausreise

Peking (dpa) - In einem Appell an US-Präsident Barack Obama hat der chinesische Bürgerrechtler Chen Guangcheng die USA gebeten, ihm doch bei der Ausreise aus China zu helfen. In einem Telefoninterview mit CNN begründete der blinde Aktivist seinen Meinungswechsel mit Sorgen um seine Sicherheit. Der 40-Jährige berichtete von massiven Drohungen gegen seine Frau. Seine Familie sei auch als Druckmittel eingesetzt worden, damit er die US-Botschaft verlasse. Seine Vorwürfe überschatten den Auftakt einer neuen Runde des strategischen und wirtschaftlichen Dialogs zwischen China und den USA.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Regierungskoalition

In dieser Woche starten in Berlin die Gespräche über eine schwarz-gelb-grüne Regierungskoalition. Werden CDU, CSU, FDP und Grüne ein Jamaika-Bündnis hinbekommen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil