04. April 2017

Aktivisten: 18 Zivilisten sterben bei Giftgasangriff in Syrien

Damaskus (dpa) - Bei einem Luftangriff mit Giftgas sind im Nordwesten Syriens Aktivisten zufolge mindestens 18 Zivilisten getötet worden. Die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte meldete aus dem Ort Khan Scheichun Dutzende Verletzte, unter ihnen Frauen und Kinder. Es habe Fälle von Ohnmacht, Erbrechen und Schaum vor dem Mund gegeben. Der Zustand vieler Verletzter sei ernst. UN-Ermittler hatten Syriens Regierung im März vorgeworfen, im Kampf um die Stadt Aleppo und anderenorts mehrfach Chlorgas eingesetzt zu haben. Syrien hat eigentlich alle Giftgasvorräte vernichtet. Chlor fiel nicht darunter.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Fußball WM

War es ein Fehler, dass die Fußballer Mesut Özil und Ilkay Gündogan sich zusammen mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan fotografieren ließen?

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil