22. Juni 2012

Aktivisten: «Blutiger Tag» in Syrien - mindestens 114 Tote

Beirut (dpa) - Die anhaltende Gewalt in Syrien hat nach Angaben von Aktivisten landesweit mindestens 114 Menschen das Leben gekostet. Truppen der Regierung von Präsident Baschar al-Assad hätten vor allem Homs, Gebiete in Provinzen Daraa im Süden und rund um die Hauptstadt Damaskus mit Artillerie beschossen. Die schweren Explosionen in Homs seien noch im benachbarten Libanon zu hören gewesen, berichteten Aktivisten. Mindestens 40 Menschen seien dort getötet worden.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE
Handy im Auto

Wie halten Sie es mit der Handy-Nutzung im Auto? In meinem Auto benutze ich mein Handy....

Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil