13. Juli 2012

Aktivisten: Syrische Truppen verüben Massaker in Hama

Kairo (dpa) - Erneut soll es in Syrien ein Massaker gegeben haben. Nach Angaben von Aktivisten töteten Regierungstruppen in der Provinz Hama mehr als 220 Menschen. Das syrische Fernsehen machte dafür «terroristische Gruppen» verantwortlich. Eine unabhängige Überprüfung der Angaben ist nicht möglich. Trotz des Blutvergießens ist der UN-Sicherheitsrat noch weit von einer Resolution zum Syrien-Konflikt entfernt. Es wurde zwar über einen Entwurf verhandelt. Nach wie vor gibt es aber Widerstand Russlands, weil in dem Papier auch mit Sanktionen gedroht wird.

Weitere Artikel aus diesem Ressort
Anzeige
UMFRAGE (beendet)
Landesregierung

Sind sie mit der Arbeit der grün-schwarzen Landesregierung zufrieden?

Ja
25%
Nein
70%
Ich weiß nicht
5%
Die schönsten Seiten des Kreises
Zeitschriftenvorteil